VDB-PHYSIOTHERAPIEVERBAND e.v.

BERUFS - UND WIRTSCHAFTSVERBAND DER SELBSTÄNDIGEN

IN DER PHYSIOTHERAPIE

An alle Patientinnen und Bundesverband

Patienten in Massage und VDB-Physiotherapieverband

Pyysiotherapiepraxen Tel. 0228/210506

Massagen weiter verordnungsfähig.

Liebe Patientinnen ,

liebe Patienten,

von einigen Patienten ist uns berichtet worden,dass Massagen angeblich nicht mehr verordnungsfähig sein sollen.

Wir möchten hiermit in aller Deutlichkeit klarstellen ,dass solche Äußerungen absolut unzutreffend sind.

Alle Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen haben Anspruch auf Maßnahmen der Physiotherapie,zu der auch Massagen gehören.Diese sind in dem Heilmittelkatalog,nach dem die Ärzte verordnen dürfen und sollen,ausdrücklich als natürliches Heilmittel mit vielfältigen Anwendungungsbereichen aufgeführt.

Massagen bleiben auch nach dem neuen Heilmittelkatalog mit einem breiten Anwendungsspektrum in den Heilmittelrichtlinien enthalten.Der Arzt kann für Patienten der gesetzlichen Krankenkassen bei entsprechender Indikation auch nach den neuen Regeln physiotherapeutische Maßnahmen weiter verordnen.

Keine getrennten Budgets für Massage einerseits und Krankengymnastik andererseits.

Verschiedentlich haben uns Patienten berichtet,dass es bei den Ärzten getrennte Budgets für Massage einerseits und Krankengymnastik andererseits geben soll.Das trifft nicht zu.Alle Heilmittel,seien es Massage,Fango,Krankengymnastik oder andere Anwendungen,werden völlig gleichrangig gewertet und gewichtet.

Alle anders lautenden Meldungen sind unrichtig.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr VDB-Physiotherapieverband

gez.

Horst Trelenberg

Bundesvorsitzender